· 

Gastbeitrag von Charlotte Amend - bewusst.SEIN im Schoße Mutter Naturas

Liebeserklärung an Pferd Luke / Charlotte Amend
Charlotte & Herzenspferd Luke

♥ Eine Liebeserklärung für mein Pferd „Luke“ ♥

 

Rückblickend betrachtet habe und hatte ich einige sehr große MentorInnen an meiner Seite, die mich auf meinem Weg des Erwachens begleiteten, unterrichteten und dies zum Teil noch immer tun. Doch all diese wundervollen Menschen hätte ich wohl kaum getroffen – zumindest in derart rasant kurzer Zeit – ohne den großen Lebensmeister an meiner Seite: Mein Erdenengel, mein Pferd „Luke“.

 

Zu unserer Geschichte (ich VERSUCHE mich kurz zu halten, denn diese alleine könnte eine ganze Bücherreihe füllen).

Anfang des Jahres 2010 kam Luke zu mir. Schon damals eilte ihm sein Ruf voraus: Er sollte ein sehr ängstliches, schreckhaftes, bockendes und nicht-geritten-werden-wollendes Pferd sein.

Ich sage euch: JA! Das war wahr!
Und mein Ego sprach: „Ach Charlotte, das bekommst du schon hin. Mit ein bisschen Geduld und Verständnis wird er schon ein Reitpferd werden.“

HA! HA! Die Rechnung wurde ohne Luke gemacht. Er hat sich zwar zu allerlei Dingen ermutigen und überreden lassen, aber was wollte er keines Falls? Ein Reitpferd sein! Und was wollte ich aber um jeden Preis? Reiten! Auf! Meinem! Pferd!

Was passiert also, wenn zwei Persönlichkeiten auf einander treffen, die völlig gegensätzliche Meinungen haben? Es wird anstrengend! Es wird schmerzhaft! Oh ja, das wurde es! Und zwar so sehr, dass ich mich manchmal im Stillen schon fragte, wie werde ich dieses „Problem(-Pferd)“ schnellstmöglich wieder los?
Dieses wundervolle Pferd brachte mich an sämtliche meiner Grenzen:
An die finanziellen. An die der Angst. An die der Wut. An die der Verzweiflung, der Hilflosigkeit und an die des Opferbewusstseins.

 

Mein Verstand wollte das Problem gelöst sehen, natürlich auf dem einfachsten Weg. Ich muss das Pferd also wieder loswerden, aber wie?
UND irgendwo in mir saß ein BewusstSEIN, ein Wissen, eine Überzeugung: Das Pferd und ich – wir gehören zusammen.
Heute weiß ich, das war meine Intuition, meine Herzstimme, mein Seelenlicht – welche es einfach besser wussten als der Verstand und das Ego. GOTT sei DANK! Denn nach 8,5 Jahren Zusammensein mit diesem zauberhaften Wesen bin ich auf dem BewusstSEINsweg nahezu nach vorne katapultiert. Luke unterrichtete mich mit bewundernswerter Beharrlichkeit und Geduld – sehr zum Leidwesen meines Egobewusstseins.
Nach 2,5 Jahren mit ihm habe ich verstanden, dass ich mit „Wollen“ und „Müssen“ hier schon einmal gar nichts erreiche. Und ich hatte wirklich das große Glück an eine sehr achtsame, bewusste und auch spirituelle Reitlehrerin zu kommen. Sie war Pferdefrau durch und durch. Allerdings – oh Wunder – mit dem Pferd arbeitete sie kaum. Sondern? Mit mir. Aha! Also darf ich bei mir etwas ändern? Na gut. Kann man ja mal probieren. Andrea begleitete mich und Luke 4 Jahre lang. Dank ihr, bin ich in meiner Persönlichkeit sehr gereift, habe neue Blickwinkel eingenommen und die Beziehung zu meinem Pferd konnte sich sehr zum Positiven verändern. Zumindest wollte ich ihn nicht mehr loswerden.

Wenn ein Pferd kein Reitpferd sein möchte / Botschaften der Pferde
Charlotte auf Luke

Ganz kurz soll erwähnt sein, dass Luke tatsächlich in der Zwischenzeit zu einem Reitpferd wurde. Gemeinsam mit Andrea entschieden wir ihn ein halbes Jahr in Beritt zu geben. Zurück kam er so halbwegs als Reitpferd. Er vermittelte das Gefühl mir meinen tiefen Wunsch vom Reiten schon irgendwie erfüllen zu wollen – doch frei und freudig fühlte sich dies selten an. Kurzum: Es entsprang nicht seiner tiefen Überzeugung – sondern dem Bedürfnis mir gefallen zu wollen.
Die Situation spitze sich demzufolge erneut zu. Luke wurde zunehmend unhändelbarer, kopflos, ängstlich, angespannt. Da fehlte mir schlichtweg der Mut zum Reiten. Ich suchte nach einer neuen Lösung. Pferd in gute Hände verschenken? Eventuell.

Aber plötzlich hatte ich einen Einfall: Ich wusste von einer wundervollen Frau, die Energiearbeit macht. Sie hat einen guten Draht zur geistigen Welt, gibt Seminare und begleitet Menschen in die Heilung. Vor Jahren schon hatte sie mich gefragt, ob ich nicht Seminaristin bei ihr werden möchte. Und nun 3 Jahre später, im Jahr 2016 (Luke ist nun schon 6 Jahre bei mir) entschied ich mich dafür ihre Seminare zur Energiearbeit zu besuchen. Total „zufällig“ haben wir am gleichen Abend noch telefoniert und am kommenden Wochenende war ich schon dabei. Elke schaffte es mich wieder mit mir selbst zu verbinden. Mit meinem Seelenlicht und mit meinen ureigenen Fähigkeiten in der Energiearbeit. Und ihr dürft mir glauben, wenn ich euch sage: Luke konnte wieder halbwegs geritten werden. Weshalb? Ich war bei mir. Ich war in meiner Kraft, in meiner Mitte, mit meinem Herzen verbunden. Danke, mein großer Freund! Danke, dass ich das wieder lernen durfte.

Während Elkes Seminaren visualisierte ich das Traumzuhause für unsere beiden Pferd; Luke und seinen besten Freund Limerick. Und zur großen Freude aller hat noch im gleichen Jahr selbiges zu uns gefunden.
Unsere beiden vierbeinigen Freunde leben seit Januar 2017 im allerschönsten Pferdeparadies auf Erden. Die beiden waren nach kürzester Zeit dort eingelebt. Und Luke legte Charaktereigenschaften wie Ängstlichkeit, Schreckhaftigkeit, Angespanntheit, unkooperativ sein , verweigerndes Verhalten etc. von einem auf den anderen Tag ab. Aha! …
Die Jungs waren angekommen – zuhause und auf das liebevollste versorgt. ♥
Luke wurde zu einem grandiosen Reitpferd – für unsere Verhältnisse, für ca. 2 Monate. Und dann? Dann begann er zu lahmen. Also wieder kein Reitpferd mehr. Aber in mir war doch dieser unbändige Wunsch mein Pferd reiten zu können. Wieder begann eine Zeit des Schmerzes, der Traurigkeit, der Überforderungen, an der finanziellen Grenze… Aber nun, nach 7 Jahren, war er zu meinem allerbesten Freund geworden und mir war klar: Wir bleiben zusammen bis zum Schluss, was auch immer das heißen mag. ♥

 

Erneut schickte mich Luke auf einen sehr kostbaren Abschnitt meines spirituellen Erwachens, nämlich zu einer Tierkommunikatorin: Sarah. ♥

Durch Sarahs Wirken hat sich mein Leben, mein Sein, mein Blickwinkel noch einmal um 180° gedreht. Sarah hat mich zehn Wochen in einem Coaching Programm begleitet. Auch hier ging es nicht darum am Pferd zu basteln und zu schrauben. Ganz und gar nicht. Es ging um mein Erwachen. Was bedeutet erwacht sein für mich?

Im SchöpferbewusstSEIN zu sein – nicht in der Opferhaltung. Im Herzen zu sein – nicht im Verstand. Auf die Intuition zu vertrauen – nicht auf die Angst. SEIN und SEIN lassen – die Schuld nicht im Außen suchen. Und alle Gefühle anzunehmen, fließen zu lassen und mich mit ALLEM zu lieben, was ich bin. Danke, liebe Sarah – danke, lieber Luke! DAS IST LEBEN!

 

Niemals ging es ums Reiten, zu keiner Zeit. Allerdings war der tiefe Wunsch meinerseits Luke reiten zu können wichtig, um diese Prozesse durchzumachen und mich auf meine persönliche BewusstSEINS-Reise ins Erwachen begeben zu können.

Liebe und Dank an und für das eigene Pferd
Luke & Limerick

Aktuell erlerne ich von Sarah die Seelensprache. Ihr Mut, ihre Art zu sein, ihre Botschaften, ihre Liebe waren es letztlich, die mir das Vertrauen in mich selbst zurückgaben und mich „bewusstSEIN ~ im Schoße Mutter Naturas“ Leben einhauchen ließen.

 

Ich bin meinem – andersartigen, aber so liebenswerten - Pferd unendlich dankbar, dass er mich auf diese Reise geschickt hat. DANKE, mein großer Freund! ♥ Danke, für DEIN SEIN, für DEIN WIRKEN, für DEINE GEDULD mit mir, für DEINE LIEBE. ♥ Und für ein Geschenk, welches viel größer ist als reiten zu können: ♥ DIE SELBSTLIEBE! ♥

♥ Luke, ein Pferd was die Geister scheidet und die Menschen verbindet. ♥

 

Und so möchte ich dir, liebe Lichtseele die das hier liest, sagen: Das Universum hat oft sehr viel bessere Pläne für dich, als der Verstand. Gib dich hin, vertraue und du wirst die Wunderbarkeit des Lebens entdecken. Gib deinem Herzen eine Stimme! Das, was wir glauben zu wollen oder zu müssen, steht manchmal in Konflikte mit dem was wir fühlen. Sei mutig und vertraue dem Herzen. ♥
In den scheinbar größten Schwierigkeiten liegt das höchste Pontenzial an Wachstum und Heilung. Du darfst es nutzen!

Und vielleicht darf Luke so auch dir ein Lehr- und Lebensmeister sein.

In tiefer Verbundenheit
Charlotte


Charlotte Amend (28) ist Sozialpädagogin und lebt in Franken. Ihr Herzenswunsch ist es, Botschafterin der Natur zu sein und letztlich die Menschen an ihre Ur-Wahrheit zu erinnern, die Liebe, das Licht, um eine vollkommen in Frieden lebende Gemeinschaft entstehen zu lassen.
Sie sagt: "Das klingt plakativ, aber: der kollektive Weltfrieden ist mein größter Wunsch!"

Mehr zu Charlotte, ihrem Weg und ihrer Botschaft erfährst du auf ihrer Facebook-Seite*: bewusst.SEIN im Schoße Mutter Naturas.

 

*Mit einem Klick auf diesen Link wirst du direkt zu Charlottes-Facebook-Seite weitergeleitet. Bitte beachte die Hinweise zum Datenschutz.

Kommentare: 0